Mark Buckingham

Der Comiczeichener wurde am 23. Mai 1966 in Clevedon (England) geboren. Mit 19 Jahren illustriert er für das britische Satire-Magazin „The Truth“ erste Artikel, die von Neil Gaiman geschrieben wurden.
Seine erste Arbeiten für DC war ab 1989 die Serie „Hellblazer“. Es folgen Arbeiten an „Miracleman“ und  der ebenfalls von Neil Gaiman getexteten Reihe „The Sandman“.

Mark Buckingham

In den Jahren 1997/1999 arbeitete er an der Serie „Batman: Shadow of the Bat“ und 1999/2000 zeichnete er für DC „The Titans“. Für Marvel war Buckingham zeitweise als Inker tätig. So inkte er Chris Bachalos Bleistiftzeichnungen für die Serien „Generation X“ und „Ghost Rider 2099“. Ebenfalls für Marvel zeichnete er den von Paul Jenkins getexteten Comic „Peter Parker: Spider-Man“.

Seit Mai 2002 arbeitet Mark Buckingham für den Autor Bill Willingham an „Fables“. Für diese Arbeit gewann er in den Jahren 2003 bis 2007 vier Mal den Eisner Award in verschiedenen Kategorien.

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017