JORDI LAFEBRE

Zeichner, Illustrator und Comickünstler. Unter seinen letzten Arbeiten sind La anciana que nunca jugó al tenis y otros relatos que sientan bien und Lydie.

JORDI LAFEBRE

Seine Ausbildung erhielt der Autor an der Hochschule der Künste Bellas Artes sowie an der JOSO in Barcelona, seiner Heimatstadt. Jordi Lafebre frönte seiner Zeichenleidenschaft in allen Genren, die ihm diese eröffnete, als Zeichner, als Illustrator und als Comicautor.

Sein künstlerischer Werdegang beginnt im Jahre 2001 mit Beiträgen in verschiedenen Zeitschriften wie Penthouse Comix oder NOBANDA. Danach zeichnete er für die Geschichten von Toni Font die Serie El mundo de Judy, die in der Zeitschrift für Kinder Mister K erschien, die heute eingestellt ist.

Der bekannte Autor Zidrou führte Jordi Lafebre in den französischen Markt ein. Für diesen schuf er einige der Geschichten des Kindercomic Spirou. Beide intensivierten ihre Zusammenarbeit, was zur Mitarbeit von Jordi Lafebre an den Kollektivalben La anciana que nunca jugó al tenis y otros relatos que sientan bien und Joyeuses nouvelles pour petits adultes et grands enfants führte.

Zur Zeit arbeitet Jordi Lafebre an einem Album für Dargaud und lehrt gleichzeitig an der JOSO in Barcelona, wo er einst selbst begann.

0000

Der Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Lafebre und Zidrou dürfte der vielfach preisgekrönte Comic “Lydie“ sein. Gezeichnet im allerfeinsten und dabei leicht nostalgisch anmutenden europäischen Comicstil wird hier eine ungewöhnliche Geschichte erzählt. Es geht um eine Mutter, deren Kind tot geboren wurde. Trotzdem glaubt Camille fest daran eine Tochter zu haben und tut so als ob ihr Kind noch am Leben wäre. Nach einer Weile macht ein ganzes Dorf bei diesem Spiel mit.

Das vielfach preisgekrönte Werk erschien bereits 2010 und hatte bisher keinen deutschen Verleger gefunden. Anlässlich der Einladung von Jordi Lafebre zum Comicfestival München und einer damit verbundenen Ausstellung von dessen Originalseiten im Instituto Cervantes München wird der deutsche Comicverlag Salleck “Lydie“ zum Festival herausbringen.

Mit Jordi Lafebre wird es zum Festival am 06.06.2015 um 17 Uhr im Instituto Cervantes ein simultan gedolmetschtes Künstlergespräch und eine Signieraktion geben.

Das Comicfestival in München 25. – 28.05.2017