hauptmotiv
ticketbutton_comic

Nach dem Festival ist vor dem Festival…

Das Comicfestival München 2013 ist vorüber und findet 2015 vom 4. bis zum 7. Juni statt!

Viele Eindrücke von 2013 wirken noch lange nach. Der große Stargast war zweifelsohne Robert Crumb, der – obwohl er als öffentlichkeitsscheu gilt – an zwei öffentlichen Podiumsgesprächen teilnahm. Im Amerikahaus München spielte Crumb sogar mit der Münchner Band “Sons of the desert” für die Zuschauer auf einem Banjo.

4

© Robert Allmeier, Stadtmagazin München 24

Als weniger publikumsscheu erwies sich Crumbs Underground-Kollege Gilbert Shelton, der auf dem Festival seinen 74. Geburtstag feierte und im Alten Rathaus einen stark frequentierten Signiertermin absolvierte.

4

Gilbert Shelton signiert im Alten Rathaus.

Beeindruckt hat auch Lona Rietschel, die knapp 80-jährige “graphische Mutter“ der Abrafaxe. Sie reiste mit handgefertigten Abrafaxe-Figuren für die Münchner Mosaik-Ausstellung an und freute sich sehr über den PENG!-Preis für ihr Lebenswerk.

4

Lona Rietschel © Siegfried_Scholz@gmx.de

Auch Begegnungen mit Comic-Legenden wie Baru, Milo Manara, Gerhard Seyfried, Ralf König oder Greg Hildebrandt wurden den Besuchern ermöglicht. Für aktuelle US-Comics standen Rags Morales, Lee Bermejo oder Mike Perkins. Perkins fertigte sogar eigens für das Festival ein sehr schönes Plakat zur Wikinger-Ausstellung an. Im Rahmen des Comicgastlandes Italien konnten sich neben dem Altmeister Manara auch prämierte Newcomer wie Manuele Fiore, Laura Zuccheri, Giovanni Rigano, Werner Maresta oder Federico Bertolucci präsentieren.

4

Comicgastland Italien im Künstlerhaus

Das Comicfestival präsentierte in diesem Jahr 25 Ausstellung an 22 über das gesamte Stadtgebiet verteilten Örtlichkeiten. Die Ausstellungen wurden teilweise schon Wochen vor dem Festival eröffnet.

4

Underground-Comix im Valentin Karlstadt Musäum

Sehr gut war wieder die Resonanz in den Medien. Regelmäßige Berichterstattung gab es bei COMICGUIDE.NET ,  COMIC REPORT ONLINE und COMICFORUM.  Auch 2013 schaffte es das Festival wieder in die “Tagesschau“ und in die “BR Abendschau“. Die “Süddeutsche Zeitung“ brachte viele Berichte und die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ einen sehr positiven Nachbericht zum Festival.

 

 

Trotz des schlechten Wetters erreichte das Festival mit insgesamt rd. 13.000 Besuchern sogar noch mehr Comic-Interessierte als vor 2 Jahren. Alle Veranstaltungsorte – auch abgelegene Satelliten wie die Mohr Villa in Freimann oder die Galerie Truk Tschechtarow in Schwabing – haben neue Interessenten für das Medium Comic generiert. Bei dem temperamentvollen Künstlergespräch mit R. M. Guéra zu “Django Unchained“ im Instituto Cervantes mussten einige Besucher sogar auf dem Fußboden sitzen.

4

R. M. Guéra im Instituto Cervantes

Besonders bewährt hat sich neben den wieder sehr stark frequentierten Zeichenkursen für Kinder und Jugendliche ein in diesem Jahr erstmals durchgeführter und als Lehrerfortbildung vom bayerischen Kultusministerium anerkannter Workshop zum Einsatz von Graphic Novels im Schulunterricht.

4

Disney-Zeichenkurs mit Ulrich Schröder im Künstlerhaus

Im Alten Rathaus gab es erstmals Stände für Hochschulen, hier zeigten die Studenten der Hochschulen München, Braunschweig und Wien ihre Arbeiten. Leider hat sich das Alte Rathaus insgesamt als Veranstaltungsort, auch unabhängig von der auf dem Marienplatz am 02.06.2013 stattfindenden FC-Bayern-Triple-Feier u. a. durch neue Brandschutzbestimmungen nicht als optimaler Veranstaltungsort für ein Comicfestival erwiesen. Wir werden hier für 2015 über Alternativen nachdenken.

4

Verlagsmesse im Alten Rathaus

Doch zunächst einmal werden wir neue Impulse sammeln und weitere Festivals wie unser Partnerfestival VIÑETAS DESDE O ATLÁNTICO  im spanischen A Coruña besuchen. Wir freuen uns aber auch schon auf den COMICSALON ERLANGEN,  der vom 19. bis 22. Juni 2014 stattfindet und hoffen Euch alle dort wieder zu sehen.

1

Michael Kompa & Heiner Lünstedt

 

Hier kann das komplette Programmheft von 2013 als PDF runtergeladen werden

3